Der Unterschied zwischen einem professionellem Diagnosegerät und einem einfachen Tester

Kfz OBD Diagnosegerät im Einsatz
Professionelles Diagnosegerät in der Kfz Werkstatt

Durch die stetige Weiterentwicklung der Fahrzeuge und die komplexer werdenden Fahrzeugsysteme, ist eine Reparatur ohne Diagnosegerät in vielen Fällen gar nicht mehr möglich. Das Angebot an solchen Testern wächst und die Preisunterschiede sind immens. Angefangen bei 30€ für ein einfaches Gerät bis hin zu mehreren Tausend Euro ist alles möglich. Da stellt sich die Frage, wo sind eigentlich die Unterschiede bei solchen Testern und wofür benötigt man das alles?

Das Steuergerät im Fahrzeug

In den heutigen Fahrzeugen gibt es sehr viele Steuergeräte, bei einem normalen Kfz geht man von mind. 10 aus, bei einer Luxuslimousine gibt es teilweise bis zu 70. Jedes Steuergerät hat eine andere Aufgabe und erhält seine Informationen über die zahlreich im Auto verbauten Sensoren. Sensoren ermitteln Kenngrößen wie Temperatur, Druck oder Drehzahl. Die Kenngröße wird an das Steuergerät übermittelt, welches diese mit der vorher eingegebenen oder berechneten Sollgröße vergleicht.

Stimmen die Werte nicht überein, greift das Steuergerät anhand von Aktoren in den Prozess ein. Ein Aktor, oder auch Aktuatoren, setzt die elektrischen Signale des Steuergeräts um und passt die Werte, z.B. durch mechanische Bewegung, an.

Arbeitet ein Steuergerät nicht korrekt, kann das viele Auswirkungen haben: Angefangen beim Sprit-Mehrverbrauch oder erhöhten Abgaswerten über defekte Antiblockiersysteme bis hin zum Motortotalausfall. Eine mechanische Analyse reicht oftmals nicht mehr um den Fehler zu finden. Es wird ein Diagnosegerät benötigt um die Daten der Steuergeräte auszulesen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Profi Tester und einem einfachen Modell?

Die Ausstattung eines Diagnosegeräts, umgangssprachlich auch Tester genannt, ist natürlich von Gerät zu Gerät unterschiedlich.

Hobbyschrauber legen sich oft ein einfaches Diagnosegerät zu um ihr eigenes Auto auszulesen. Diese Geräte sind meist auf wenige Marken, Modelle oder Jahrgänge beschränkt. Als Fehler wird oftmals ein Code ausgegeben, dessen Erklärung dann im Nachhinein recherchiert werden muss. Es gibt keine Updates, so dass neu erkannte Fehler nicht erfasst werden.

Für eine Kfz Werkstatt hingegen ist wichtig einen Tester zu haben, der nahezu den gesamten deutschen Fahrzeugmarkt abdeckt, regelmäßige Updates erhält und somit auch neue Fehler wiedergibt.

Was kann ein Profi Diagnosegerät?

Jedes Diagnosegerät hat Unterschiede in der Ausstattung, daher sind die folgenden Informationen nur Beispiele für das große Einsatzgebiet eines professionellen Testers. Dieser kann mehr als das bloße Fehlerauslesen. Diese Tester haben oftmals alle Details zu jeder Marke, Fahrzeug und Modell gespeichert. Nach der Eingabe des zu untersuchenden Fahrzeugs über den VIN Code, sind die Daten direkt auf dem Diagnosegerät verfügbar.

Neben dem Fehlerauslesen sämtlicher Steuergeräte des Fahrzeugs und der dazugehörigen Fehlerdiagnose gibt es zu den häufigsten Fehlercodes und Fehlerkombinationen fahrzeugspezifische Ursachen, Hintergrundinformationen und Lösungswege. Hierfür werden von den Diagnosegerätherstellern Datenbanken für Diagnose und Reparatur zur Verfügung gestellt. Es werden konkrete Hinweise zur Lage von Diagnoseanschlüssen und Bauteilen gegeben. Manche Geräte geben sogar Arbeitsschritte für das jeweilige Fahrzeug vor und natürlich werden die Fehlercodes ausführlich erklärt.

Es gibt Diagnosegeräte, welche interaktive farbige Stromlaufpläne gespeichert haben. Ein Klick auf die Grafik und es werden Informationen wie z.B. die Parameter zu dem jeweiligen Bauteil angezeigt. Langes Suchen nach den richtigen Parameterwerten entfällt.

Natürlich ist man solchem einem Tester auch in der Lage eine Servicerückstellung, Codierung und Grundeinstellung durchzuführen und man hat Zugriff auf Inspektionspläne.

Abschließend bleibt zu sagen, dass eine professionelle Kfz Werkstatt auch ein professionelles Diagnosegerät benötigt, um schnell und einfach eine korrekte Fehlerdiagnose durchzuführen.

3 Kommentare zu Der Unterschied zwischen einem professionellem Diagnosegerät und einem einfachen Tester

  1. Hey! Also ich denke der größte Unterschied ist einfach der Preis. Leider kann nicht jede Werkstatt und schon gar nicht ein Hobby-Schrauber ein Diagnosegerät für über 1.000 Euro erwirtschaften. Da müssen dann vorerst die einfachen Tester her. Die erledigen aus meiner Erfahrung auch die gröbsten Dienste zur schnellen und einfachen Fehlerdiagnose. Grüße, Ulf

    • Hallo Herr Renner,

      Sie haben natürlich recht, dass ein einfacher Tester für Hobby-Schrauber ausreichend ist. Gewerbliche Kfz Werkstätten benötigen aber mehr als ein Gerät, was einen Fehlercode anzeigt und daher ist dort ein professionelles Diagnosegerät absolut notwendig.

      Viele Grüße,
      Ihr Team von Wulf Werkstattausrüstung

  2. Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Dass getestete Diagnosegerät macht einen guten Eindruck. So ein Gerät ist bestimmt in jeder KFZ Werkstatt sinnvoll.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


UA-72306825-2