Hilfe zum Umgang mit dem Klimaservicegerät

Texa Klimaservicegerät
Hilfe beim Umgang mit dem Klimaservicegerät.

Werkstattausrüstung muss funktionieren, egal ob Hebebühne, Klimaservicegerät oder Achsmessanlage. Um kleine Probleme und Bedienfehler selbst zu beheben oder gar nicht erst entstehen zu lassen, gibt es hier die Hilfe zur Selbsthilfe. Dieses Mal geht es um Klimaservicegeräte.

Dank unserer langjährigen Erfahrung im Werkstattservice und in der Werkstattausrüstung kennen wir die Probleme und Fragen, die bei der Nutzung von Klimaservicegeräten auftreten können und wir verraten Ihnen, wie sie damit umgehen sollten.

Problem 1) Das Klimaservicegerät dampft

Tritt während der Vakuumphase weißer Dampf aus dem Klimaservicegerät aus, wird grad Feuchtigkeit aus der Klimaanlage entzogen. Der aufsteigende Wasserdampf verlässt das Klimaservicegerät meistens im unteren Bereich hinter dem Gehäuse und ist harmlos.

Texa Klimaservicegeräte der Konfort-Reihe haben für diesen Wasserdampf extra einen Filter eingebaut, der ihn absorbiert. Dort tritt in der Regel wenig bis gar kein Wasserdampf aus. Es ist zu beachten, dass dieser Filter irgendwann gesättigt ist und keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann. Bei der nächsten Klimaservicegeräte-Wartung tauscht der Techniker ihn aus.

Problem 2) Das Klimaservicegerät stoppt während des Füllvorgangs

Ist weniger als 2 kg Kältemittel im internen Behälter, hört das Klimaservicegerät während des Füllvorgangs auf die Klimaanlage zu befüllen.  Manche Klimaservicegeräte melden dann einen Fehler im Display, andere stoppen ohne Meldung.

Sollte das Klimaservicegerät den Füllvorgang gestoppt haben und es wird noch keine Fehlermeldung  angezeigt, können Sie den Füllvorgang mit einem kleinen Trick doch noch beenden. Dafür schließen Sie die Hochdruckkupplung und lassen Sie die Niederdruckkupplung offen. Starten Sie dann das Fahrzeug und schalten Sie die Klimaanlage an. Der Klimaanlagenkompressor saugt dann die fehlende Restmenge automatisch ein.

Sobald der Fehler im Display des Klimaservicegeräts angezeigt wird, ist dies aber nicht mehr möglich.

Problem 3) Das Füllventil des Fahrzeugs öffnet sich nicht

Zeigt das Druckmanometer des Klimaservicegeräts 0 Bar an, bedeutet dies, dass das Füllventil des Fahrzeugs sich nicht öffnet und der Klimaservice kann nicht durchgeführt werden.

Dieses Problem entsteht, wenn die Kupplung des Klimaservicegeräts zu fest angezogen wurde. Als Regel sollte man diese bis fest anziehen und dann eine halbe Drehung zurückdrehen. Das Manometer sollte normalerweise zwischen 4-5 Bar anzeigen.

Problem 4) Der Druck im Klimaservicegerät geht nicht runter

Ist der Druck im Klimaservicegerät konstant hoch und geht nicht runter, kann es an zu fest angezogenen Kupplungen liegen. Beachten Sie, dass die Kupplungen der Klimaservicegerät-Schläuche immer nur handfest angezogen werden. Ansonsten kann es passieren, dass die Dichtungen kaputt gehen und undicht werden.

Problem 5) Die Befüllung startet nicht

Es kann passieren, dass die Waage ein Gewicht anzeigt, z.B. 3 kg, aber trotzdem nicht befüllt wird. In dem Fall ist das Grundgewicht im Klimaservicegerät falsch eingestellt und die Waage muss neu kalibriert werden.

Problem 6)  Die Waage misst nicht korrekt

Die Waage im Klimaservicegerät ist hochempfindlich. Dementsprechend vorsichtig sollte man mit ihr umgehen.

Um zu umgehen, dass sich das Grundgewicht der Waage verstellt und diese nicht mehr funktionstüchtig ist, sollte man mit dem Klimaservicegerät nicht durch tiefe Unebenheiten fahren und es keinen Erschütterungen aussetzen. Denn dadurch kann es zu einer Fehlkalibration kommen und das Grundgewicht wird verändert.  Schlimmstenfalls wird kann die Waage davon so schwer beschädigt werden, dass sie nicht mehr funktionstüchtig ist und ausgetauscht werden muss.

Problem 7) Das Klimaservicegerät zeigt zu wenig Kältemittel an

Es gilt zu beachten, dass je nach Hersteller das Klimaservicegerät etwa 1-1,5 kg Sicherheitsreserve hat. Diese werden nicht angezeigt und befinden sich in den verschiedenen Teilen des Geräts, wie z.B. den Schläuchen. Das bedeutet, dass ein mit 5 kg befülltes Gerät, nur etwa 3,5-4 kg anzeigt.

Problem 8) Das Sicherheitsventil ist rausgeflogen

Steigt der Behälterinnendruck des Klimaservicegeräts über 15 Bar, fliegt das Sicherheitsventil der Kältemittelflasche raus. Meistens schließt das Ventil danach nicht mehr und muss ausgetauscht werden.

Um vorzubeugen, dass dies passiert, sollte das Klimaservicegerät, besonders im Sommer, nicht in der prallen Sonne stehen. Durch die Hitze steigt der Druck immens. Wird dieser zu hoch, muss der Druck manuell oder, je nach Gerät, über das Menü des Klimaservicegeräts entlassen werden.

Problem 9) Vorsicht mit Stickstoff

Wurde die Klimaanlage vorm Klimaservice mit Stickstoff abgedrückt, muss dieser manuell in die Luft abgelassen werden.

Sollte der Stickstoff noch im System sein, geht dieser beim Klimaservice ins Gerät und in den Kältemittelbehälter. Dort steigt der Druck extrem und die Überdrucksicherung fliegt raus. Danach muss auch diese ersetzt werden.

Haben Sie manchmal Probleme mit Ihrem Klimaservicegerät oder haben Sie Fragen zur Bedienung? Dann freuen wir uns auf Ihre Kommentare!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


UA-72306825-2